Schnelle LiDAR Messtechnik in Nature Photonics veröffentlicht

Professor Sebastian ‚Nino‘ Karpf vom Institut für biomedizinische Optik (BMO) hat eine neuartiges System für LiDAR entwickelt, welches schnelle räumliche Abbildung in 3D ermöglicht. Hierbei werden sehr schnelle Geschwindigkeiten durch den Einsatz eines neuen spektral-trägheitsfreien Scanverfahrens erreicht. Diese Arbeit entstand in Zusammenarbeit mit Forschern der University of California, Los Angeles (UCLA).

Bei LiDAR handelt es sich um die optische Alternative zu RADAR. Mittels Laserlicht kann eine dreidimensionale Erfassung des Raumes erreicht werden und findet unter anderem Anwendung in autonomen Fahrzeugen oder in der Robotik. In der kürzlich erschienenen Veröffentlichung „Time-stretch LiDAR as a spectrally scanned time-of-flight ranging camera” in Nature Photonics wird ein System präsentiert, welches eine schnelle, trägheitsfreie Erfassung in zwei Raumdimensionen ermöglicht. Diese Trägheitsfreiheit ist ein entscheidender Vorteil gegenüber mechanisch scannenden Systemen und wird über einen spektralen Ansatz erreicht, welcher zusätzlich zeitkodiert wird. Dieses spektro-temporale Verfahren in Verbindung mit neuentwickelter Lasertechnik wird nun in diesem time-stretch LiDAR System eingesetzt und ermöglicht sehr schnelle Erfassungsgeschwindigkeiten.

 

Der Volltext der Publikation kann hier eingesehen werden: https://www.nature.com/articles/s41566-019-0548-6

Derzeit ist das Manuskript durch ein Pilotprojekt auch kostenfrei über das Portal researchgate.net verfügbar: www.researchgate.net/journal/1749-4893_Nature_Photonics/publication/337692338_Time-stretch_LiDAR_as_a_spectrally_scanned_time-of-flight_ranging_camera/links/5de5ef3f92851c83645d0ce3/Time-stretch-LiDAR-as-a-spectrally-scanned-time-of-flight-ranging-camera.pdf

Originalpublikation: Y. Jiang, S. Karpf, and B. Jalali, "Time-stretch LiDAR as a spectrally scanned time-of-flight ranging camera," Nature Photonics, (2019)        

https://doi.org/10.1038/s41566-019-0548-6

Der Artikel wurde mittlerweile von der Redaktion von Nature Photonics aufgegriffen und ein News&Views Artikel erstellt: https://www.nature.com/articles/s41566-019-0568-2?draft=collection

Sebastian ‚Nino‘ Karpf ist seit April 2018 Juniorprofessor für translationale biomedizinische Photonik am Institut für biomedizinische Optik (BMO) der Universität zu Lübeck. Die Juniorprofessur entstand im Rahmen des Schleswig-Holstein Exzellenzchairprogramms (SH-Chair Prof. Robert Huber) und des Exzellenzclusters „Precision Medicine for Inflammation (PMI)“ (DFG - EXC 2167). In diesen Programmen werden neuartige optische Verfahren erforscht und folgend in der biomedizinischen Entzündungsforschung angewendet.

https://www.bmo.uni-luebeck.de/

Dienstag, 07.01.2020 14:28