"4D-OCT" Publikation als OSA Spotlight Artikel ausgewählt

Die Publikation „High definition live 3D-OCT in vivo: design and evaluation of a 4D OCT engine with 1 GVoxel/s" von Wolfgang Wieser aus der Gruppe von Prof. Robert Huber wurde von der Optical Society of America (OSA) zum Spotlight Artikel ausgewählt.

Die Publikation „High definition live 3D-OCT in vivo: design and evaluation of a 4D OCT engine with 1 GVoxel/s" von Wolfgang Wieser aus der Gruppe von Prof. Robert Huber wurde von der Optical Society of America (OSA) zum Spotlight Artikel ausgewählt. Im Spotlight Artikel wird beschrieben, wie mit Hilfe der von uns entwickelten schnellen FDML Laser und einer massiv parallelen Datenrechnung auf modernen Grafikkarten es erstmals möglich ist, ganze OCT Volumen in Videoraten aufzunehmen, in Echtzeit zu prozessieren, dreidimensional zu rekonstruieren und darzustellen (Video). Bisher findet die OCT Bildgebung ganzer Volumen hauptsächlich Einsatz in der medizinischen Diagnose, wo der aufgenommene Datensatz nach der Aufnahme betrachtet wird. Diese Arbeit ermöglicht nun den interaktiven Einsatz von OCT - allem voran die mögliche Integration in künftige Operationsmikroskope.

 

Dies ist bereits der dritte Artikel aus der Gruppe, der als OSA Spotlight Artikel in den letzten drei Jahren ausgewählt wurde.

Montag, 22.09.2014 14:39