Funktionelle Anwendungen der Optischen Kohärenztomografie

Funktionelle Anwendungen der Optischen Kohärenztomografie (OCT) in der Ophthalmologie bilden einen der insgesamt sechs Forschungsschwerpunkte der AG Hüttmann. Am Institut selbst – und an Ausgründungen aus diesem – wird modernste OCT-Technologie entwickelt, die eine sehr schnelle tomographische Bildgebung der menschlichen Retina ermöglicht. Für eine funktionelle Bildgebung werden kleinste Veränderungen des Brechungsindex oder Bewegungen im Nanometerbereich visualisiert. Realisiert wird dies durch eine phasensensitive Auswertung der Messdaten, bei der nicht nur die Intensitäten, sondern auch die Phasen der komplexen OCT-Daten ausgewertet werden. Eine Anwendung ist die Beobachtung der während der Photokoagulation stattfindenden Prozesse. Insbesondere die thermische Ausdehnung des Gewebes und die anschließend stattfindende Denaturierung lassen sich mit wenigen Millisekunden Zeitauflösung genau verfolgen. Dies ermöglicht einen einzigartigen Zugang zum Verständnis der Photokoagulation und wird möglicherweise zu einer Optimierung oder sogar Echtzeit-Steuerung der Behandlung beitragen.