Gereon Hüttmann

Nanopartikelzellchirurgie

Laserbestrahlte Goldnanopartikel erlauben es lokalisiert sehr hohe Temperaturen zu erzeugen, und damit selektiv Zellen oder Biomoleküle zu zerstören. In Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Borstel und dem Institut für molekulare Medizin und experimentelle Immunologie der Universität Bonn werden mit Goldnanopartikeln Proteinfunktionen studiert und Zellkulturen aufgereinigt. Die prinzipielle Machbarkeit der optisch induzierten Modulation von lebenden Zellen konnte für beiden Ansätze bereits gezeigt werden. Diese Arbeiten werden im Rahmen des BMBF-Verbundprojektes ?Photonische Technologien zur zellulären Nanochirurgie? durchgeführt.

Selektive Zerstörung von adhärenten Zellen in einer Mischkultur mittels laserbestrahlter Goldnanopartikel.
Tote Zellen wurden mit Propidiumjodid rot gefärbt. Quelle: F. Levold, E. Endl, IMMEI, Universitätsklinik Bonn